bootstrap template


Ihre gepflegten Stuben


Ein Bauernhaus mit Geschichte und einer bewegenden Vergangenheit. Im 17. Jahrhundert wurde das alte, ursprüngliche Bauernhaus gebaut. Der landwirtschaftliche Familienbetrieb wurde bis ins 20. Jahrhundert fortgeführt. Daher wurde im 19. Jahrhundert das Gebäude auch noch erweitert.

Appen hat sich in den letzten 40 Jahren von einem Bauerndorf zu einer attraktiven Wohngemeinde entwickelt. Leider sind heute nur noch wenige der alten Bauernhöfe in dem Dorf erhalten geblieben. Doch in dem ca. 300 Jahre alten Bauernhaus in der Gärtnerstraße – dem vermutlich ältesten erhaltenem Haus der Gemeinde – aus einem renovierungsbedürftigen, leer stehenden Stück Appener Geschichte etwas Besonderes.

Wohnen für ältere Menschen in Wohngemeinschaften mit ambulanter Pflege. Auch im Alter möchten Menschen eigenständig leben und ihren Alltag mitbestimmen. Die immer größer werdende Anzahl Pflegebedürftiger und/oder Demenzkranker stellt uns hier vor eine besondere Aufgabe, der wir uns verstärkt zuwenden wollen.

Eine Gemeinde wie Appen ist hierfür als Wohlfühloase mit kurzen Wegen zu Ärzten, Apotheke, Friseur, Bäcker und Physiotherapeut ideal. Hinzu kommen kulturelle Angebote speziell für Senioren, die einfach und fußläufig zu erreichen sind. Unsere Bewohner können einen geregelten und abwechslungsreichen Alltag erleben – das ist uns wichtig.

Altern in Würde

Bei und mit uns können unsere Bewohner ihre Selbstbestimmung beibehalten und trotz Demenz oder Pflegefall in privater Atmosphäre leben. Ein neues Zuhause mit Herz für unsere Bewohner. Im „Bauernhaus Appen“ ist das Wohnen in Gemeinschaft zum einen für ältere Menschen und zum anderen für Pflegebedürftige und Demenzkranke in familiärer, ländlicher Umgebung möglich.

So ist es unser Grundgedanke pflegebedürftigen Menschen ein Leben wie in einer großen Familie zu ermöglichen. Hierzu bieten wir persönliche Betreuung und individuelle Pflege, abgestimmt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Bewohner. Rund um die Uhr werden unsere Bewohner von unserem Pflegedienst betreut. Sie sind also nicht allein und einsam und können trotzdem selbstständig und in Sicherheit leben.

In unserer Familie und unserem Umfeld haben wir vieles Erleben und von vielem hören können. Daher ist unser Anspruch viele Dinge weiterhin anders und besser zu machen, als Andere, das ist versprochen. Wir werden nicht Besuch verbieten. Wir werden auch nicht die Nase der Bewohner zu halten, damit diese essen. Und wir werden niemanden einsperren, ans Bett fesseln oder abstellen. Auch werden wir nicht nach der Uhr pflegen, sondern uns Zeit für jeden einzelnen Bewohner nehmen. Das können wir Ihnen und Ihren Angehörigen garantieren – über Zahlen: Unsere Bewohner sind nicht einer von 60 auf dem Flur, sondern einer von 8-12 Bewohnern in einer familiären Wohngemeinschaft.

Pflegedienst

Der ambulante Pflegedienst „Moyo care“ beschäftigt examiniertes Fachpersonal, welches über Gerontopsychiatrische Fort und –Weiterbildungen verfügt und auf die besonderen Bedürfnisse von dementiell erkrankten Menschen eingehen kann. Im Umgang mit dementen Bewohnern sollen sich Wertschätzung und Verständnis zeigen. Seine Würde ist zu achten und er sollte so angenommen werden, wie er ist. Denn er ist nicht in der Lage sein Verhalten zu ändern.

Die Pflege richtet sich nach dem aktuellen Befinden und dem Krankheitsstadium. Es gilt vor allem, die vorhandenen Ressourcen wahrzunehmen und mit einzubeziehen. Dabei muss jegliche Überforderung des Betroffenen vermieden werden. So steht nicht die reaktivierende Förderung, sondern die einfühlsame und schützende Begleitung, die mehr Lebensqualität ermöglichen soll, im Vordergrund unserer Bemühungen.
Neben der Betreuung und Pflege des betroffenen Menschen ist uns auch eine beratende, unterstützende und entlastende Begleitung der Angehörigen wichtig, denn sie leiden als Mitbetroffene ebenfalls unter den Störungen und Veränderungen des Demenzkranken. Hierfür ist die Einrichtung eines Gesprächskreises für Angehörige geplant.

Bi uns to hus

Unsere drei Wohngemeinschaften liegen im Herzen des Dorfes Appen in der Gärtnerstraße. Auf ca. 1.100 qm stehen unseren Bewohnern drei barrierefreie Wohnungen sanierten Altbaus für jeweils 8-12 Mieterinnen bzw. Mieter zur Verfügung. Der hochwertige Ausbau des ehemaligen Bauernhauses orientiert sich an den Bedürfnissen unserer Bewohner. So liegt im Herzen der jeweiligen Wohnungen ein großzügiger Wohn- und Essbereich mit integrierter Küche für gemeinsame Aktivitäten. Denn jeder Bewohner soll sich entsprechend seiner Wünsche, Bedürfnisse oder Fähigkeiten gerne einbringen und darf im Haushalt helfen.
 
Jeder Bewohner und jede Bewohnerin hat eine eigene Stube von ca. 17-23 qm oder aber eine großzügige Doppelstube von ca. 25-30 qm. Alle Stuben haben einen direkten Zugang zu einem Bad, welches die Privatsphäre garantiert. Die hell und freundlich gestalteten Stuben können auf Wunsch ganz individuell mit eigenen Möbeln und persönlichen Erinnerungsstücken eingerichtet werden. So bleibt eine vertraute Umgebung erhalten und die Bewohner fühlen sich in ihren Räumen schnell heimisch.
 
Das Haus verfügt über einen Aufzug. Auch ein Garten mit großer Terrasse gehört zu den Vornehmlichkeiten dieses Bauernhauses. Des Weiteren verfügen alle Zimmer über je einen Telefon- und TV-Anschluss und WLAN ist im gesamten Haus vorhanden.

Demenz
Ein Volksleiden

In Deutschland sind circa 1,3 Million Menschen an einer Demenz erkrankt. Pro Jahr erkranken ungefähr 200.000 Menschen neu. Für 2030 gehen Schätzungen von über 2 Millionen betroffenen Menschen aus. Hauptursache für eine demenzielle Erkrankung ist das Alter. Bei der steigenden Lebenserwartung und der alternden Bevölkerung ist daher eine erschreckende Entwicklung abzusehen.

Menschen mit Demenz haben besondere Bedürfnisse und benötigen individuelle Betreuung. Demenzkranke verlieren ihre Eigeninitiative. Sie fühlen sich oft falsch verstanden, herumkommandiert oder bevormundet. Häufig können sie die Entscheidungsgründe der sie Pflegenden nicht verstehen. In diesem Sinne streben wir folgende Ziele an: 

Der Demente
• erfährt Akzeptanz seiner Person und seines Verhaltens
• fühlt sich in seiner Person angenommen, fühlt, dass er „sein darf, wie er ist“
• führt kleine, seinen Fähigkeiten entsprechende, Aufgaben aus
• findet angemessene Beschäftigung
• hat positive Erlebnisse und ein gutes Selbstwertgefühl,
• ist gesellschaftlich integriert und erlebt sich als Teil der Hausgemeinschaft
• fühlt sich wohl, kommt körperlich und gedanklich zumindest zeitweise zur Ruhe
• hat eine sichere Umgebung.

Kontakt

Wohnadresse

Sie möchten Kontakt mit dem Pflegedienst oder den Bewohnern vor Ort aufnehmen? Oder haben Interessen an einer Anmietung? Dann rufen Sie jederzeit gerne direkt im Bauernhaus Appen an:

Bauernhaus Appen WG
Gärtnerstr. 1
25482 Appen

Telefon: 04101/58 999 010
Telefax: 04101/58 999 059


Verwaltungsadresse

Sie haben Fragen zu einem bestehenden Mietvertrag? Dann treten Sie bitte mit der Verwaltung in Kontakt:



Bauernhaus Appen GmbH & Co. KG
Op de Hoof 16
25482 Appen

Telefon: 04101/543 566
Telefax: 04101/543 555

Impressum